FAQ - Häufig gestellte Fragen

Agent, du hast viele Fragen zum Giga Event, ich sehe es in deinen Augen.

Ich möchte sie dir gerne beantworten:

Ja, es sind Workshops in Planung. Solltest du selber einen Workshop anbieten wollen, wende dich bitte an: workshop@gc-agenten.de.
Folgende Workshop stehen bereits fest: Lock-Picking & Wherigo

Es gibt in der Shedhalle eine eigene Etage für Kinder und ihre Eltern, hier wird für viel Spiel und Spaß gesorgt sein. Auf der Etage wird durch die Kult-Clown & Zaubershow von Hops & Hopsi für bunte Unterhaltung gesorgt !

Ja, die Preise findest du in unserem Shop:  https://www.shop-gc7qqqq.de/

Wir wollen unser Event barrierefrei gestalten. Egal ob du gehörlos bist, im Rollstuhl sitzt oder es andere Barrieren gibt.

Wir haben in unserem Shopsystem ein gesondertes Ticket im Angebot, damit wir uns mit dir direkt in Kontakt setzen können.

Wenn du Helfer beim Event “Berlin – Haupstadt der Spione” sein möchtest, solltest du mindestens drei Stunden Zeit mitbringen. Bitte sende uns dafür eine E-Mail, wann du vom 17.-19. Mai verfügbar bist und wo du einsetzbar bist. Schreibe uns gern, ob du besonders handwerklich begabt, ein Organisationstalent bist, verschiedene Sprachen sprichst, ein perfekter Krisenmanager bist oder du gerne Kinder bespaßt! Alles ist gefragt und gesucht.

Schreibe an helfer@gc-agenten.de.

Wie in jeder Großstadt der Welt ist die Verkehrslage in Berlin, freundlich ausgedrückt, sehr rasant. Und die Parkplatzsituation bescheiden.

Wenn man motorisiert unterwegs ist, sollte man vor allem auf Fahrradfahrer und Fußgänger achten – leider halten sich ein paar Berliner nicht an die StVO.

Empfehlenswert: Wenn du mit dem Auto anreist, such dir einen Parkplatz und lasst das Auto über das Wochenende stehen. Berlin hat ein sehr gut ausgebautes Netzwerk des Öffentlichen Nahverkehrs. Etliche Linien verkehren sogar nachts im 20 Minuten-Takt.

Besonders am Funkhaus ist die Parkplatzsituation sehr begrenzt. Bitte weiche auf die im Listing angegebenen Parkplätze aus.

Berlin hat ein sehr gut ausgebautes Netz an Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Grundsätzlich ist Berlin in drei Tarifbereiche unterteilt. Hierbei handelt es sich um A, B und C. Die Standardtickets gelten für die Bereiche A und B, nur wenn man weiter außerhalb möchte benötigt man entweder ein Ticket für alle Tarifbereiche oder zieht ein Zusatzticket am Schalter.

Teilbereich Berlin A: Berliner Innenstadt bis einschließlich S-Bahn Ring

Teilbereich Berlin B: außerhalb des S-Bahn Rings bis zur Stadtgrenze

Teilbereich Berlin C: Berliner Umland (zirka 15 km um das Land Berlin), einschließlich der Stadt Potsdam 

Eine grafische Darstellung der Tarifbereiche findest du der Webseite der BVG.

Tickets erhälst du in der Regel an den Bahnhöfen/Stationen oder an den Verkaufsstellen. An kleineren Haltestellen findet man selten Automaten, in der Regel sind in den Trams (berlinerisch für Straßenbahn) Automaten oder man kauft die Tickets beim Busfahrer. Oder via BVG-App.

Vorsicht: Tickets müssen bei S- und U-Bahn Nutzung vor Fahrtantritt auf dem Bahnsteig entwertet werden! In den Zügen gibt es keine Entwertungsautomaten.

Ticketpreise

Die Ticketpreise kannst du auf der Seite der BVG erfahren.

Exemplarische Beförderungspreise Stand Juni 2018:

  • Einzelfahrschein Berlin AB: 2,80 €
  • Tageskarte Berlin AB: 7,00 €
  • 7-Tage-Karte Berlin AB: 30,00 €
  • Berlin Welcome Card 48 Std Berlin AB: 19,90 €
  • Berlin Welcome Card 72 Std Berlin AB: 28,90 €
  • Berlin CityTour Card 48 Std Berlin AB: 16,90 €
  • Berlin CityTour Card 72 Std Berlin AB: 29,90 €

Berlin Welcome Card und CityTour Card sind eigens für Touristen konzipierte Fahrkarten, die noch Ermäßigungen für allerlei Attraktionen und Museen enthalten.

Kleiner „Geheimtipp“ aus Berlin: Die Öffi App von Andreas Schildbach (PlayStore) wird gerne genutzt, um Anbindungen zu erfahren, da sie sehr zuverlässig, übersichtlich und genau ist. 

Ja, die Rechnung ist in Papierform mitzubringen um eine korrekte Zuordnung zu ermöglichen.

Speziell bei Führungen im Deutschen Spionagemusem dient lediglich die ausgedruckte Rechnung als Eintrittskarte und wird am Einlass abgegeben.

Grundsätzlich empfehle ich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da Parkplätze nur begrenzt vorhanden sind.

Anreise per Bus & Bahn

Der beste Verbindungsweg aus allen Richtungen ist der Bahnhof Spandau. Von hier aus fährt der Bus M37 (Abfahrt S+U Rathaus Spandau) bis zur Haltestelle Hahneberg.

Anreise per Auto

Das Fort Hahneberg befindet sich am Hahnebergweg 50, 13591 Berlin.
Es hat einen direkten Anschluss an die Heerstraße die ein Bestandteil der Bundesstraße 5 ist.

Weitere Infos findet ihr auf der Seite des Fort Hahneberg

Grundsätzlich empfehle ich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da Parkplätze nur begrenzt vorhanden sind.

Anreise per Bus & Bahn

Der beste Verbindungsweg aus allen Richtungen ist der S-Bahnhof Karlshorst. Von der Station Treskowallee/Ehrlichstr. aus fährt die Tram 21 (Richtung S+U Lichtenberg/Gudrunstr.) bis zur Haltestelle Köpenicker Chaussee/Blockdammweg. Von dort sind es circa 450 m Fußweg bis zur Nalepastr. 18 (Funkhaus Berlin)

Anreise per Auto

Das Funkhaus Berlin befindet sich an der Nalepastr. 18, 12459 Berlin.
Es hat einen direkten Anschluss an die Köpenicker Landstraße.

Weitere Infos findet ihr auf der Seite des Funkhaus Berlin

Zum Vorevent am Fort Hahneberg sind Hunde erlaubt, da das Fort aber in einem Naturschutzgebiet liegt, gilt hier die Leinenpflicht.

An der Eventlocation Funkhaus Berlin sind Tiere zunächst nicht verboten, es gibt ja dort auch einen recht weiträumigen Außenbereich.

ABER !!  wir möchten darauf hinweisen, dass die Spree in unmittelbarer Nachbarschaft mit Schiffsverkehr ist.
In der Eventlocation – also in der Shedhalle – selbst,  wird es bei einem Mega oder Giga natürlich sehr laut und voll !
Das solltet Ihr als Tierfreunde bedenken, denn man mutet seinem 4-beinigen Freund da schon etwas Stress zu.

Des Weiteren gilt für Berlin folgendes:    Hundegesetz

×
×

Warenkorb